Spindelmäher

Alles was Sie über Spindelmäher wissen müssen Der Einkaufsberater

Eine schönende Art, Ihren Rasen zu Mähnen. Mit den 3 besten Spindelmähern für das manuelle Grasschneiden, können Sie im Vergleich zu Rasenmähern Ihren Rasen auf eine natürliche, umweltfreundliche und emissionsfreie Weiße schneiden. Sie benötigen auch keinen Kraftstoff oder Strom, deshalb verursachen sie keine Betriebskosten, sind sie sehr leise und eignen sich daher sehr gut für die Nutzung in Wohngebieten. Spindelmäher sich auch besser für Ihren Rasen, da sie ein schonenderes Mähen ermöglichen. Wir haben in diesem Beitrag, die besten Modelle für Sie gefunden und anschließend einen hilfreichen Leitfaden zusammengestellt, der Ihnen beim Kauf des für Sie am besten geeigneten Spindelmähers hilft.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Vorteile von Spindelmähern – Deshalb lohnt sich der Kauf!

Schauen Sie sich unsere weiteren hilfreichen Ratgeber an:

Zu den Top 10 Bestseller Spindelrasenmähern

So wählen Sie den besten Spindelmäher aus – Der Einkaufsführer

Spindelmäher
Spindelmäher

In unserem folgendem Einkaufberater haben wir für Sie die wichtigsten Details zusammengefasst, die Ihnen bei der Auswahl des richtigen Spindelmähers hilft. Beachten Sie als erstes das Spindelrasenmäher er für kleinere Rasenflächen geeignet sind und nicht alle Modelle mit denselben Einstellungen mähen können. Wir werden die verschiedenen Vor- und Nachteile für Sie aufzeigen und im Weiteren die Themen kurz erläutern, auf die Sie sich konzentrieren sollten.

Was muss man beim Kauf eines Spindelmähers beachten?

Beim Kauf eines Spindelmähers sollte man auf folgende Punkte achten:

  • Größe des Rasens: Spindelmäher eignen sich vor allem für kleinere Grundstücke, um die 250 m².
  • Bodenbeschaffenheit: Der Boden sollte möglichst gerade sein. Bei Unebenheiten im Boden werden die Bedienungen für einen Spindelmäher schwierig.
  • Messerwalze: Sie sollte ausreichend breit sein, um den Rasen schnell und effektiv zu mähen.
  • Fangkorb: Ein Fangkorb ist bei Spindelmähern optional. Wenn Sie den Rasenschnitt nicht aufsammeln möchten, können Sie darauf verzichten.
  • Trockener Rasen: Damit die Messerwalze nicht verklebt, sollte der Rasen trocken oder höchstens taufeucht sein.

Vor- und Nachteile

Die Vorteile der Spindelmäher

Die Spindelrasenmäher sind viel günstiger als motorbetriebene Modelle und erfordern nur wenig Wartung. Sie sind sehr umweltfreundlich, da sie Emissionsfrei sind. Spindelmäher benötigten weniger Lagerplatz im Kunststoff Gartenhaus und sind während des Betriebs sehr geräuscharm. Sie schneiden auch kein Gras wie bei einem elektrischen Rasenmäher, sodass es für den Rasens gesünder ist. Spindelrasenmäher sorgen für ein sauberes und präzises Mähen, während elektrische Rasenmäher das Gras auf eine Grobe Art und Weiße abhacken und das natürliche Wachstum dadurch stören, was dazu führen kann, dass der Rasen austrocknet und braun wird.

Nachteil eines Spindelrasenmähers

Der Spindelmäher eignen sich nur für kleinere Rasenflächen in Ihrem Garten. Ein weiterer großer Nachteil besteht darin, dass sie nur auf sehr ebenen Flächen effektiv eingesetzt werden können. Die Notwendigkeit des Öfteren Mähen ist auch gegeben, da hohes Gras nicht für diese Art des Schneidens geeignet ist. Das Rasenmähen sollte ungefähr einmal pro Woche erfolgen.

Die verschiedenen Arten

Man kann verschiedene Arten von Spindelmähern kaufen. Es gibt den Handmäher, den Motorspindelmäher, den Elektrospindelmäher, sowie den Aufsitzspindelmäher. Der größte Unterschied zwischen den Arten liegt in der zu mähenden Rasenfläche. Handmäher sind die einfachsten und preiswertesten Spindelmäher und ideal für Rasenflächen bis 300 m². Elektrospindelmäher sind leiser als Benzinmäher und eignen sich für Flächen bis zu 500 m². Motorspindelmäher sind die leistungsstärksten Spindelmäher und sich für Flächen von bis zu 2000 m². Aufsitzspindelmäher sind die größten ihrer Art und werden für Flächen ab 2000 m² verwendet.

Die Benutzerfreundlichkeit

Spindelmäher sind sehr benutzerfreundlich und sehr umweltfreundlich, da sie emissionsfrei sind. Man schiebt sie einfach über den Rasen und das Werk ist ohne Strom oder Kraftstoff vollbracht. Zudem benötigen sie auch weniger Lagerplatz im Gartenhaus und sind während des Betriebs sehr geräuscharm. Die schonende Mähmethode von Spindelmähern, ist zudem gut für das Wachstum Ihres Rasens. Auch preislich schneiden diese handlichen Gartengeräte selbstverständlich besser ab.

Eine benutzerfreundlicher Spindelmäher ist natürlich der ideale Kauf. Hier kommt es in erster Linie darauf an, wie einfach das Gerät eingestellt und verwendet werden kann. Benötigen Sie hierzu bestimmte Werkzeuge, um z.B. die Schnitthöhe einzustellen? Wie einfach ist es, einen Graskorb zu montieren? Wenn Sie die Einstellungen häufig ändern müssen, achten Sie bitte auf diese Details bei Ihrer Bestellung.

Das Gewicht

Viele werden sich denken, dass ein leichter Spindelmäher die bessere Wahl ist, da man ihn leichter schieben kann, was zu einer angenehmeren Handhabung führt. Wenn er jedoch ein höheres Gewicht hat, wackelt er auf einem holprigen Boden weniger, wodurch das Grasmähen gleichmäßiger wird. Je länger Sie den Spindelrasenmäher benutzen müssen, desto deutlicher wirkt sich auch das Gewicht aus. Für große Rasenflächen ist ein mittleres Gewicht möglicherweise die beste Option. Wenn der Boden uneben ist, kaufen Sie ein etwas schweres Model. Spindelmäher überzeugen insgesamt durch ein geringes Eigengewicht. Kleine Modelle wiegen 7 bis 9 kg, schwerere Geräte können über 10 kg wiegen.

Testberichte

Es gibt viele Online-Quellen, die verschiedene Modelle von Spindelmähern vergleichen und bewerten. Hier sind 3 Beispiele:

  • 10 beste Spindelmäher im Test & Vergleich 2023: 1 TOP-Favorit: Diese Seite bietet einen umfassenden Vergleich von 10 verschiedenen Spindelmähern mit ihren Vor- und Nachteilen, technischen Daten und Kundenbewertungen. Der Vergleichssieger ist der *Hecht 514 Spindelmäher, der eine Schnittbreite von 46 cm, eine maximale Schnitthöhe von 100 mm und eine Auffangbox hat.
  • Spindelmäher Test bzw. Vergleich 2023 – COMPUTER BILD: Sie stellen ebenfalls 10 empfehlenswerte Handrasenmäher vor und erklärt, worauf man beim Kauf achten sollte. Der Vergleichssieger ist der *Gardena 04022-20 Comfort-Spindelmäher 400 C, der eine Schnittbreite von 40 cm, eine maximale Schnitthöhe von 42 mm und einen höhenverstellbaren Griff hat.
  • Spindelmäher Test-Vergleich 2021: Welcher mäht am besten? – DAS HAUS: Diese Seite vergleicht fünf Spindelmäher und gibt eine Kaufberatung. Der Testsieger ist der *Gardena Classic Spindelmäher 330, der eine Schnittbreite von 33 cm, eine maximale Schnitthöhe von 42 mm und ein geringes Gewicht von 8,9 kg hat.

Die Schnittbreite und -höhe

Ein breiterer Spindelrasenmäher kann, wie Sie sich denken können, gleichzeitig mehr Gras schneiden und Sie sind somit schneller fertig mit mähen. Der Nachteil ist jedoch, dass eine größere Breite mehr Gewicht mit sich bringt und ein breiteres Gerät auf kleinen Rasenflächen schwieriger zu verwenden ist. Unterschiedliche Spindelmäher ermöglichen auch eine unterschiedliche Schnitthöhe, dabei sind sie oft einstellbar bei einem Bereich von 1 cm bis 10 cm.

Wie schärft man den Spindelmäher?

Aufgrund des „Scheren“ -Effekts der Messer benötigt der Spindelrasenmäher eine weniger scharfe Klinge, als ein herkömmlicher Rasenmäher mit einem Motor. Diese Tatsache kann die Spindelmäherklinge für einen längeren Zeitraum scharf halten, diese muss jedoch auch von Zeit zu Zeit geschärft werden. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie auf Schmutz oder Steine ​​stoßen. Mit der Zeit werden diese Objekte die Klinge stumpf machen.

Wenn Sie feststellen, dass die Schneidwirkung des Spindelmähers schlechter wird oder er sich schwerer schieben lässt, ist es Zeit, die Klinge zu schärfen. Zum Glück ist das nicht allzu schwierig. Sie können ein *Schärfset für unter 20 € kaufen, das mit Schleifstreifen (z. B. Sandpapier) geliefert wird. Alles, was Sie tun müssen, ist, den Stopper an der Unterseite des Rasenmähers anzubringen und dann das Schleifband zu montieren.

Schieben Sie den Rasenmäher nach der Installation auf eine harte Oberfläche (nicht auf den Rasen). Die Klinge reibt am Streifen, und durch diese Aktion wird sie geschärft. Nach einigen Minuten ist Ihre Klinge wieder scharf und einsatzbereit.

Spindelmäher-Schärfer
Spindelmäher-Schärfer

Die andere Methode ist etwas schwieriger und beinhaltet die Verwendung eines Schleifsteines, der mit dem Bohrer verbunden ist. Führen Sie den *Schleifstein entlang der Klinge, um Kratzer und Dellen zu entfernen und die Schneide zu schärfen. Obwohl es schwieriger ist, entfernt es Dellen in der Klinge viel effektiver als das Schleifbandverfahren. Ist Ihre Klinge nicht beschädigt ist, empfehlen wir die Verwendung von Schleifband.

Schleifstein
Schleifstein

Häufig gestellte Fragen zu Spindelmähern

Frage: Was kosten Spindelmäher?

Antwort: Der Durchschnittspreis für einen Spindelmäher beträgt 100 Euro. Das günstigste Produkt gibt es ab 50 € und das teuerste Gerät kostet bis zu 250 €.

Frage: Wie oft muss ich den Rasen mit einem Spindelmäher mähen?

Antwort: Wenn Sie regelmäßig mähen, funktioniert der Spindelrasenmäher am besten. Zum Beispiel sollten Sie die Klingenhöhe bei 1 cm halten und den Rasen mähen, wenn das Gras etwa 3 cm hoch ist. Dies ist am besten für den Rasen geeignet und erleichtert das Mähen sehr.

Frage: Wie funktioniert ein Spindelmäher?

Antwort: Der manuelle Rasenmäher (auch Drücker oder Zylindermäher genannt) ist der früheste Rasenmäher und seine Grundprinzipien sind immer noch dasselbe. Sie schieben ihn über den Rasen und die Bewegung der Räder bewirkt, dass sich die Mähmessern drehen. Ein Spindelrasenmäher ist definitiv leichter als einer mit Motor.

Frage: Gibt es Einschränkungen für Spindelrasenmäher?

Antwort: Verwenden Sie den Rasenmäher nicht auf nassem Gras, da es sich dann schwer mähen lässt. Feuchtes Gras erfordert sehr scharfe Blätter. Wenn der Rasenmäher beim Gehen im Boden versinkt, ist die Umgebung zu feucht.

Frage: Warum ist der Spindelmäher besser?

Antwort: Unter der Annahme, dass die Klingen scharf sind, ist die Schneidwirkung für Ihren Rasen gesünder, da sie den Rasen beim Schneiden des Grases nicht abhackt.

Frage: Braucht ein Spindelmäher einen Grassammler?

Antwort: Nicht unbedingt. Der Grassammler besteht aus einem Korb, der hinter einem Zylinder montiert ist, um das geschnittene Gras aufzufangen. Dies erleichtern die Arbeit, da Sie nach dem mähen das Gras nicht aufharken müssen. Wenn Sie regelmäßig mähen, empfehlen wir Ihnen, die abgeschnittenen Rückstände in regelmäßigen Abständen auf dem Rasen zu lassen, um eine gute Rasenqualität zu erzielen.

Unser Fazit

Mit dem richtigen Spindelmäher können Sie das Gras umweltfreundlich mähen und die Gesundheit des Rasens fördern. Mit geringem Wartungsaufwand, geringem Geräuschpegel und fortschrittlicher Mähtechnologie haben Spindelmäher durchaus Vorteile zu Rasenmähern mit Motor. Letztlich ist es eine Frage Ihrer Vorlieben, welchen Rasenmäher Sie kaufen werden.

Schauen Sie sich auch unsere besten Garten Komposter, Rasenwalzen für den Garten und Pflanztasche Sets an.

Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API