Beliebte Campingkocher

Die 5 besten Campingkocher 2022 inkl. hilfreichem Leitfaden

Ein gutes Essen im Freiem zu kochen kann Ihren Campingausflug für Ihre Familie unvergesslich machen. Deshalb haben wir für Sie die Top 5 Bestseller Campingkocher zusammengestellt. Mit denen können Sie auch unter freiem Himmel beim Camping köstliche Mahlzeiten zubereiten.

Wir haben wichtige Details wie die Leistung, Windbeständigkeit, einfache Zündung und das Handling berücksichtigt. Somit können Sie von den besten Produkten die Sie kaufen können eine starke Flamme, eine gleichmäßige Wärmeabgabe und eine lange Lebensdauer erwarten.

Ganz gleich, ob Sie einen Campingkocher für das Auto oder einen leichten und verstaubaren Kocher für eine Rucksacktour suchen, wir haben in unserer Bestsellerliste alles dabei. Wenn Sie im Anschluss unseren Leitfaden gelesen haben, werden Sie herausfinden, welcher Kocher für Sie der beste ist.

Die 5 besten Campingkocher 2022
Zu den Top 10 Bestseller Campingkochern

Lixada tragbarer Holz Campingkocher

Feststoff Campingkocher
Feststoff Campingkocher

Dieser Campingkocher ist ein eingetragenes Produkt, das speziell für Menschen entwickelt wurde, die Angeln, Camping und andere Outdoor-Aktivitäten mögen. Dieses Produkt ist so konzipiert, dass Sie das Camping genießen können.

* Weitere Infos (Preis & Verfügbarkeit)

Gaskocher fürs Camping mit 2 x 2.000 Watt Leistung

2 Flammen Campingkocher
2 Flammen Campingkocher

Der 2 Flammen Gaskocher Camping Kitchen (2 CV) ist Ihr perfekter Begleiter für jeden Familienausflug. Er ist ein leichter und leicht zu transportierender Doppelbrenner. Das sehr schlanke Design mit integriertem Griff sorgt dafür, das der Kocher sehr platzsparend ist. Die Campingküche 2 CV verfügt zudem über hitzebeständige Seitenteile mit emaillierten Stahltopfhaltern, die auch als Windschutzfunktion dienen. Nachdem das Essen fertig ist, können Sie die Pfannenstützen für eine schnelle und einfache Reinigung einfach entfernen.

* Weitere Infos (Preis & Verfügbarkeit)

Bestseller kompakter Camingkocher mit Gaskartuschen

Camp Bistro DLX Stopgaz
Camp Bistro DLX Stopgaz

Der Campingkocher Bistro DLX ist sehr leistungsstark und perfekt für Tagesausflüge, Picknicks und alle Gelegenheiten, bei denen Sie auf Ihrer Reise nicht auf ein frisch zubereitetes Essen verzichten möchten. Der praktische, kleine Tischgrill ist zudem sehr leicht und dennoch stabil. Dank der Stopgaz-Technologie, die das Entweichen von überschüssigem Gas verhindert, kann der Ofen auch in gut belüfteten Räumen verwendet werden. Er wird mit einem stabilen Kunststoffkoffer geliefert, damit der Gaskocher einfach und sicher transportiert und aufbewahrt werden kann.

* Weitere Infos (Preis & Verfügbarkeit)

Docooler Outdoor Campingkocher Spiritus-Ofen

Alkohol Campingkocher
Alkohol Campingkocher

Nach dem Zünden wird die Flamme aus dem kleinen Loch ausgestoßen. Dadurch wird der thermische Wirkungsgrad erheblich verbessert und die Verbrennung ist vollständiger. Der geriffelte Bügel verhindert effektiv das Verrutschen von Pfanne, Topf und Wasserkocher und ist für Herde unterschiedlicher Größe geeignet. Nach dem Schließen kann der Deckel direkt gelöscht werden, um die Flamme zu löschen, oder der Deckel kann horizontal gezogen werden, um das Feuer zu kontrollieren.

* Weitere Infos (Preis & Verfügbarkeit)

Camping Gaskocher 1-flammig

Gaskocher  für Camping, Festivals oder Wanderungen
Gaskocher für Camping, Festivals oder Wanderungen

Der handlichere Einflammen-Kocher (1250 W) hat eine robuste Bauweise und ein großes Topfkreuz das für mehr Stabilität beim Kochen sorgt. Die Gasflasche lässt sich einfach in den Kocher einsetzen und anschließend mit der Außenhülle verschrauben. Die Kunststoffglocke sorgt für einen sicheren Stand und schützt die Gaskartusche.

* Weitere Infos (Preis & Verfügbarkeit)

Wie Sie den besten Kocher fürs Camping auswählen – Der Kaufberater

Die Brennstoffart und die Kapazität

Der wichtigste Faktor bei der Bewertung Ihres neuen Campingkochers ist die Art des Brennstoffs, mit dem Sie ihn betreiben werden. Die ideale Brennstoffart hängt stark davon ab, wo Sie zelten und unter welchen Bedingungen Sie den Kocher für das Camping verwenden. Es gibt drei Hauptbrennstoffarten für Campingkocher:

Die meisten Gas-Campingkocher werden mit Propan betrieben, da es bei einer Vielzahl von Temperaturen und Bedingungen gut funktioniert. Propangasflaschen sind außerdem leicht erhältlich und lassen sich einfacher mitnehmen.

Butan ist zwar einfach und leicht zu transportieren und damit eine sehr attraktive Brennstoffoption für Wanderungen und Rucksacktouren. Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt funktioniert es nicht so gut und Butan-Kanister sind nicht so leicht erhältlich wie Propan.

Nachteilig ist, dass sich unter Druck stehende Gase verfestigen und an Druck verlieren können, wenn man bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt oder in großen Höhen zeltet.

Flüssigbrennstoffkocher können Sie mit einer Reihe von Flüssigbrennstoffen betreiben, darunter ist z.B. Kerosin, Weißgas, bleifreies Benzin und Diesel. Wenn Sie bei extrem kalten Temperaturen kochen oder in großer Höhe zelten wollen, sollten Sie sich für einen Flüssigbrennstoffkocher entscheiden, da Flüssigbrennstoffe bei kaltem Wetter oder in großer Höhe gut funktionieren.

Festbrennstoffkocher können mit Alkoholtabletten betrieben werden oder es gibt Holzkocher für Rucksacktouren, die mit Zweigen und Holzresten verwenden werden, die Sie unterwegs oder in der Umgebung des Campingplatzes finden. Diese Brennstoffe reichen für leichte Aufgaben wie das Kochen von Wasser, das Aufwärmen von Fertiggerichten und das Zubereiten einfacher Speisen aus. Da sie sich leicht verpacken lassen, sind sie die besten Kocher für Wanderungen und Rucksacktouren.

Achten Sie auch darauf, so viele Flaschen mitzunehmen, wie Sie tragen können, um sicherzustellen, dass Ihnen der Brennstoff nicht ausgeht, wenn Sie ihn am meisten brauchen.

Einfaches Einrichten

Achten Sie bei der Bewertung von Kochern auch auf die Einfachheit des Aufbaus. Propan- und Butankocher, die mit Brennstoffkanistern arbeiten, lassen sich sehr leicht aufbauen, da Sie den Kocher einfach abstellen, öffnen, den Brennstoff einfüllen und dann anzünden. Bei einem Flüssigbrennstoffkocher müssen Sie den Brennstoff erst ansetzen, bevor Sie den Kocher anzünden können.

Einige größere Campingkocher sind schwieriger aufzustellen, da sie mit Beinen ausgestattet sind, die Sie vor dem ersten gebrauch anbringen müssen, um dem Kocher einen ebenen und sicheren Stand zu verleihen. Sobald Sie den Campingkocher erhalten haben, sollten Sie den Aufbau zu Hause einmal üben, damit Sie ihn unterwegs im Handumdrehen aufstellen können.

Die Siedezeit

Einige Campingkocher verfügen über eine Kochzeitanzeige, die Ihnen angibt, wie lange es noch dauert, einen Liter Wasser zum Kochen zu bringen. Je kürzer diese Kochzeit ist, desto höher ist die Heizleistung und die Effizienz Ihres neu gekauften Kochers, und desto schneller können Sie Ihre Mahlzeit, wie Nudeln oder auch einen heißen Kaffee genießen.

Bedenken Sie jedoch, dass die Höhenlage und die Temperaturbedingungen beim Camping bestimmen, wie schnell der Kocher eine Flüssigkeit zum Kochen bringen kann. Wenn die meisten Ihrer Mahlzeiten auf dem Campingplatz zubereitet werden, sollten Sie integrierte Kochersysteme in Betracht ziehen. Sie sind so konzipiert, dass sie einen besseren Windschutz und eine bessere Brennstoffeffizienz bieten und eine hervorragende Kochleistung aufweisen.

Die Windbeständigkeit

Wenn Sie im Freien kochen möchten, reagiert Ihre Flamme empfindlich auf den Wind. Egal, ob es sich um die Flamme am Ende eines Streichholzes, ein Lagerfeuer oder die Flamme eines Kochers handelt. Es kann sehr nervig sein und den Verbrauch von Brennstoff erhöhen, wenn die Flamme immer wieder durch den Wind ausgeblasen wird und es ewig dauert, bis Ihr Essen dann fertig ist.

Vergewissern Sie sich unbedingt vor dem Kauf, dass der Campingkocher über einen wirksamen Windschutz verfügt, damit er bei jedem Wetter effektiv arbeitet. Einige Kocher haben einen Deckel oder Klappen, die den Wind gut bremsen können.

Die Tragbarkeit

Sie ist ein wichtiger Aspekt Ihrer gesamten Campingausrüstung. Überlegen Sie, welche Anforderungen Sie an Ihren Kocher stellen wollen, wie weit und wie oft Sie ihn mitnehmen müssen. Vergewissern Sie sich auch, dass der Kocher fürs Camping den Sie auswählen, in Ihr Auto passt und dass Sie ihn vom Fahrzeug zum Campingplatz leicht tragen können.

Wenn Sie mit der Familie oder einer größeren Gruppe von Freunden campen und einen Geländewagen haben, können Sie es sich leisten, einen größeren Kocher auf Ihre Tour mitzunehmen. Dieser wird Ihnen die nötige Kochfläche und Leistung bietet, um schnell aufwendige Mahlzeiten zuzubereiten. Wenn Sie Ihr Fahrzeug unterwegs stehen lassen und eine kurze Strecke zu Fuß zurücklegen, sollten Sie sich unbedingt für ein leichtes Tischmodell entscheiden.

Die Tragbarkeit ist besonders wichtig, wenn Sie wandern gehen oder mit dem Rucksack unterwegs sind. Der Kocher, den Sie mitnehmen, muss leicht und kompakt genug sein, um Sie auf Ihren Wanderungen nicht zu behindern.

Die Verwendung im Winter

Wenn Sie gerne im Winter zelten gehen, brauchen Sie einen Kocher, auf den Sie sich auch bei kalten Minusgraden verlassen können. Flüssigbrennstoffkocher, die mit Gas betrieben werden, sind die besten Campingkocher für den Wintereinsatz, da dieser auch bei extremer Kälte sehr gut funktioniert. Festbrennstofftabletten sind auch bei winterlichen Bedingungen zuverlässig.

Propan- oder Butangas-Campingkocher sind im Winter keine so gute Wahl, da das unter Druck stehende Gas dazu neigt, bei kalten Temperaturen Druck zu verlieren.

Vergewissern Sie sich, dass der Kocher, für den Sie sich entscheiden, auch über einen wirksamen Windschutz verfügt, denn der Winterwind kann Ihrer Flamme einen Strich durch die Rechnung machen. Ein hoher Bedienungskomfort ist beim Camping im Winter ebenfalls wichtig. Ein einfaches und zuverlässiges Zündsystem sowie leicht zu bedienende Knöpfe sind ideal, da Sie sie auch mit kalten Händen gut bedient werden können.

Welche Typen gibt es?

Es gibt drei Arten von Campingkochern! Tischkocher, freistehende Kocher und Rucksackkocher. Der größte Unterschied zwischen diesen Kochertypen ist die Größe und das Gewicht. Freistehende Modelle sind schwer und groß, werden mit eigenen Füßen geliefert, so dass Sie sich keine Gedanken darüber machen müssen, wo Sie sie aufstellen. Sie bieten eine hohe Heizleistung und mehrere Brenner, dadurch sind sie ideal für Familien und große Gruppen.

Wie der Name schon sagt, müssen Tischkocher auf einen Campingtisch oder auf den Boden gestellt werden. Sie sind leichter zu transportieren als freistehende Modelle die Sie kaufen können. Kompakte und ultraleichte Rucksackkocher sind sehr transportabel zu tragen. Sie haben aber nur einen Brenner und sind nicht so stabil wie die freistehenden Kocher und die Tischmodelle.

Die Stabilität

Beim Kochen auf einem Campingkocher besteht immer die Gefahr, dass der Kocher verrutscht und eine komplette Mahlzeit auf den Boden fällt oder sich jemand sogar verletzt kann. Sie möchten sicher sein, dass er während des Kochens stabil steht. Freistehende Campingkocher sind in puncto Stabilität am besten dafür geeignet. Sie sind groß und robust und mit Beinen ausgestattet, die eine stabile Aufstellung auch auf unebenem Boden ermöglichen.

Tischkocher sind ebenfalls sehr stabil, wenn sie auf einem Tisch oder auf ebenem Boden mit einer rutschfesten Oberfläche stehen können. Einen Kocher auf einen Felsen oder einen Baumstumpf zu stellen, sollten Sie unterlassen. Bei leichten Rucksackkochern ist es außerdem wichtig, einen freien und ebenen Boden zu finden, auf dem sie stehen können, da es sonst zu einer unschönen Situation kommen kann.

Die Pflege des Campingkochers

Beim Zelten möchte man die Zeit damit verbringen, die Natur zu genießen, und nicht mit Aufräumarbeiten beschäftigt sein. Ein guter Campingkocher sollte leicht zu reinigen und zu pflegen sein, wenn man mit begrenzten Mitteln draußen unterwegs ist. Berücksichtigen Sie den Wartungsbedarf und wählen Sie einen Kocher, der ohne großen Aufwand sauber und in einem tadellosen Zustand gehalten werden kann.

Sie sollten ihn leicht auseinandernehmen können, um alle Teile gründlich zu reinigen. Je größer der Herd ist, desto anspruchsvoller ist die Wartung. Eine Abtropfschale erleichtert es erheblich.

Die Zündung

Das piezoelektrische Zündsystem bietet Ihnen die einfachste und sicherste Möglichkeit, einen Campingkocher anzumachen. Diese Art von Zündsystem kostet zwar extra aber die einfache Handhabung und der Komfort sind es wert. Es ist außerdem sehr ratsam, immer Streichhölzer oder ein Feuerzeug dabei zu haben, da dieses automatische Anzündsystem nicht perfekt ist und manchmal versagen kann.

Bei einem Kocher mit eingebauter Zündung müssen Sie nur einen auf einem Knopf drücken, um die Flamme zu entfachen. Dies ist viel sicherer als das manuelle Anzünden mit einem Streichholz oder einem Feuerzeug.

Fragen zu Campingkochern

Frage: Ist ein Propangasherd sicher?

Antwort: Ja er ist sicher, solange Sie ihn auf eine stabile Oberfläche stellen und alle Sicherheitsvorkehrungen bei der Verwendung beachten. Verwenden Sie ihn immer draußen oder in einem gut belüfteten Zelt oder Raum, wenn Sie ihn drinnen verwenden müssen.

Frage: Wie zündet man einen Campingkocher an?

Antwort: Schließen Sie den Brennstofftank an den Kocher an, öffnen Sie das Ventil und verwenden Sie ein Feuerzeug oder ein Streichholz, um die Flamme zu entzünden. Wenn Ihr Kocher über eine Piezo-Zündung verfügt, müssen Sie nur den Zündknopf drücken, um die Flamme zum Leben zu erwecken.

Frage: Kann man einen Campingkocher auf einem Plastiktisch verwenden?

Antwort: Es ist in Ordnung, einen Campingkocher auf einen Plastiktisch zu stellen, solange der Tisch stabil genug ist und der Kocher nicht so heiß wird, dass das Plastik schmilzt. Sie können eine hitzebeständige Matte verwenden, um den Tisch zu schützen. Sie sollten auch darauf achten, dass die Tischplatte rutschfest ist.

Frage: Was ist besser, Butan- oder Propangasherd?

Antwort: Ein Propan-Kocher ist die bessere Wahl, da Propan ein zuverlässiger Brennstoff für eine Vielzahl von Bedingungen ist und Propanflaschen leicht erhältlich sind. Ein Butan-Kocher ist die leichtere Variante und eignet sich besser für Rucksacktouristen beim wandern.

Frage: Wie viele Brenner benötige ich?

Antwort: Wenn Sie allein oder zu zweit zu Fuß unterwegs sind, reicht ein einziger Brenner aus. Wenn Sie als Familie oder als große Gruppe zelten, benötigen Sie einen Kocher mit mindestens zwei Brennern, um schnell und bequem große Mahlzeiten zubereiten zu können.

Frage: Wie reinigt man einen Campingkocher?

Antwort: Die meisten verschütteten Flüssigkeiten können Sie mit warmem Wasser, Spülmittel und einem Schwamm reinigen. Für eine gründlichere Reinigung müssen Sie den Kocher auseinandernehmen, indem Sie den Brenner abschrauben. Hartnäckige Fett- und Schmutzablagerungen können Sie mit Hochdruckwasser entfernen.

Frage: Was ist ein Campingkocher?

Antwort: Er ist ein tragbarer Kocher, der für das zubereiten von Speisen im Freien konzipiert ist. Er verwendet Butan, Propan, Flüssigbrennstoff, Alkoholtabletten oder Holzreste wie Zweige als Brennstoff.

Die Top 5 Bestseller Campingkocher
Die Top 5 Bestseller Campingkocher

Schauen Sie sich auch unsere besten Camping-Grills, Camping-Luftmatratzen, Solaröfen fürs Camping und Campingstühle an.