Grillen ist was besonderes

Was für einen Grill soll man kaufen? Der ultimative Ratgeber!

Egal ob Sie sich online einen günstigen Holzgrill oder gar einen teuren Webergrill kaufen möchten, Sie müssen vorher wissen, welche Art Sie zum Grillen bevorzugen. Ob es ein Holzkohlegrill, Gasgrill, Elektrogrill oder ein Smoker wird, ist die Entscheidung des eigenen Geschmacks. Wir stellen Ihnen nachfolgend einige gängige Varianten vor inkl. eines Ratgebers den Sie unbedingt lesen sollten, bevor Sie sich für einen Grill entscheiden.

Steak grillen
Steak grillen

Schauen Sie sich unsere weiteren Top Ratgeber an:

Hier finden Sie die 10 beliebtesten Grills

Wie man den besten Grill wählt

Wer von Ihnen liebt es nicht, in der Natur zu grillen? Ob im Garten, beim Campen oder wenn Sie mit dem Wohnmobil unterwegs sind. Es ist wirklich immer eine großartige Idee, ein saftiges Steak oder leckeres Gemüse im Grillkorb mit Freunden oder der Familie im Garten zuzubereiten.

Für diejenigen, die eine Entscheidungshilfe für den richtige Grilltyp benötigen, haben wir den folgenden Leitfaden erstellt. Darin finden Sie alle Arten von Grills, mit dem Sie Ihr Essen zubereiten können!

Warum grillen wir gerne?

Menschen grillen gerne aus verschiedenen Gründen:

  • Sie haben das Gefühl, kochen zu können, auch wenn sie sonst wenig Erfahrung haben
  • Genießen leckeres Essen mit einem typischen Grillaroma
  • Spielen gerne mit dem Feuer und zeigen ihre Männlichkeit (-;
  • Man fühlt sich der Gemeinschaft verbunden und haben Spaß zusammen
  • Sie tauschen sich gerne über Expertentipps und Tricks am Grill aus

Grillen ist also eine beliebte Freizeitbeschäftigung im Sommer, die viele Vorteile bietet.

Die verschiedenen Arten von Grills

Grills werden nach dem verwendeten Brennstoff unterschieden. Daher gibt es verschiedene Arten von Grills, die sich nach der Art der Hitzequelle und der Bauform unterscheiden. Die gängigsten Arten sind Holzkohlegrill, Gasgrill und Elektrogrill. Jede Art hat ihre Vor- und Nachteile je nach Geschmack, Komfort und Kosten.

Der Holzkohlegrill

Mit Holzkohle und Briketts wird seit Jahrhunderten gegrillt. Für viele Menschen ist dies die einzige und richtige Möglichkeit zu grillen. Die einfachsten Grills sind kugelförmig, bestehen aus einem Bereich für die Holzkohle, einem Grillrost und haben meist auch einen Deckel mit Luftöffnung, um den Luftstrom kontrollieren zu können. Sie sind einfach zu bedienen, die kostengünstigste Alternative und hervorragend für unterwegs geeignet.

Vorteile:

  • Holzkohlegrills bieten ein aromatisches Grillgut mit einem typischen Raucharoma
  • Sie haben eine verstellbare Höhe des Grillrosts für verschiedene Garstufen
  • Haben eine große Auswahl an unterschiedlichen Grills für jeden Geschmack und Bedarf
  • Holzgrills ermöglichen ein klassisches indirektes Grillen (Barbecue) für große Fleischstücke
  • Sie sind mobil und unabhängig von Gas oder Strom

Nachteile:

  • Sind zeitintensiv und erfordern eine Vorheizzeit und Anzündmittel
  • Sie haben ein offenes Feuer und eine hohe Brandgefahr
  • Holzkohlegrills haben eine starke Rauchentwicklung und können die Nachbarn stören
  • Wenn Grillfett in die heiße Kohle tropft, können gesundheitsschädliche Dämpfe entstehen
  • Sie haben eine aufwendige Reinigung des Grills und der Asche

Der Gasgrill

Ein Gasgrill ist die modernste und bequemste Art zu Grillen. Es gibt drei verschiedene Arten von Gasbrennstoffen. Der beliebteste ist Propangas, beim Camping wird oft Butangas verwendet und dann gibt es noch welche die mit Erdgas funktionieren. Für einen Grill mit Propangas wird ein anderer Regler benutzt als für ein Butangasgrill, daher ist es durchaus wichtig, die richtige Gasflasche zu kaufen, ansonsten funktioniert Ihr Gasgrill möglicherweise nicht richtig. Erdgas wird eher selten benutz, da es nur in bestimmten Gebieten verfügbar ist, daher sind solche Gasgrills, die mit diesem Brennstoff funktionieren, nicht so verbreitet.

Vorteile sind:

  • Gasgrills sind schnell und einfach zu bedienen, da sie keine Vorheizzeit oder Anzündmittel benötigen
  • Sie sind präzise und vielseitig, da sie verschiedene Hitzestufen und Grillzonen einstellen können
  • Diese Art von Grill ist günstig und umweltfreundlich, da sie weniger Gas als Holzkohle verbrauchen und keine Asche erzeugen

Nachteile sind:

  • Sie haben einen hohen Anschaffungspreis und einen höheren Wartungsaufwand
  • Es besteht ein höheres Sicherheitsrisiko durch den Umgang mit Gasflaschen oder Schläuchen
  • Sie bieten kein authentisches Grillen auf offenem Feuer oder Raucharoma

Der Elektrogrill

Man sagt das ein Elektrogrill kein echter Grill ist, weil ihm ein typischer Grillgeschmack fehlt. Diese Grillart lässt ein gewohntes Grillfeeling natürlich vermissen, es qualmt und raucht aber auch nicht.

Vorteile:

  • Elektrogrills sind sauber und sicher, da sie kein offenes Feuer oder Asche erzeugen
  • Kostengünstig und umweltfreundlich, da sie keine Schadstoffe oder Rauch ausstoßen
  • Flexibel und praktisch, da sie sowohl drinnen als auch draußen verwendet werden können
  • sind sauber und sicher, da sie kein offenes Feuer oder Asche erzeugen
  • Sehr leicht zu tragen

Nachteile:

  • Bieten kein authentisches Grillen auf offenem Feuer oder Raucharoma
  • Hat eine kleine Grillfläche
  • Man benötigt Zugang zum Strom
  • Kein rauchiger Geschmack
  • Haben oft eine geringere Leistung oder Temperatur als andere Grillarten

Der Smokergrill

Smoker-Grills werden immer beliebter, es gibt sie schon ab 100€. Für ein qualitativ hochwertiges Modell müssen Sie mit ca. 1500 Euro rechnen. Er hat durchaus viele Vorteile im Gegensatz zum gewöhnlichen Grill. Jedoch auch einige Nachteile.

Seine Vorteile:

  • Eine lange Garzeit und dadurch äußerst saftiges Fleisch
  • Schonendes Garen
  • Der typisch rauchige Geschmack

Die Nachteile:

  • Macht natürlich mehr Schmutz
  • Smoker benötigen eine lange Zeit zum Garen
  • Die Temperatur ist möglichst konstant zu halten

Der Infrarotgrill

Ein Infrarotgrill ist eine Art von Elektrogrill, der mit Infrarotstrahlung statt mit direkter Hitze arbeitet. Einige Vorteile von Infrarotgrills sind:

  • Sie sind schnell und energieeffizient, da sie hohe Temperaturen in kurzer Zeit erreichen können
  • Infrarotgrills sind gesund und schonend, da sie kein zusätzliches Fett benötigen und die Nährstoffe und Feuchtigkeit im Essen erhalten
  • Sie sind sauber und rauchfrei, da sie kein Aufflackern oder Anbrennen verursachen und auch in Innenräumen verwendet werden können

Einige Nachteile von Infrarotgrills sind:

  • Sie sind teuer in der Anschaffung und im Stromverbrauch
  • Infrarotgrills haben oft eine geringe Grillfläche und eignen sich nicht für große Mengen oder dicke Stücke
  • Sie erzeugen weniger Raucharoma als andere Grillarten

Der Hybridgrill

Diese Variante kombiniert beide Brennstoffe in einem Grill. Sie können entweder mit Holzkohle oder mit Gas betrieben werden. Man kann das Gas auch verwenden, um die Holzkohle anzuzünden. Sie sind bei Outdoor-Fans sehr beliebt.

Die Vorteile:

  • Sie bieten flexible Kochmöglichkeiten und verschiedene Geschmacksrichtungen
  • Hybridgrills haben eine effiziente Wärmeverteilung und eine schnelle Zündung
  • Sind umweltfreundlich, da sie wahlweise mit Gas oder Holzkohle arbeiten können

Nachteile von Hybridgrills sind:

  • Sie haben einen höheren Anschaffungspreis und einen höheren Wartungsaufwand
  • Hybridgrills haben eine komplexe Handhabung, die etwas Übung erfordert
  • Schwerer und sperriger als andere Grillarten

Wann und wie oft darf man grillen?

Die Antwort auf Ihre Frage hängt davon ab, wo Sie grillen möchten und was Ihre Nachbarn oder Ihr Vermieter dazu sagen. Es gibt keine eindeutige gesetzliche Regelung für das Grillen im Freien, aber es gibt einige Gerichtsurteile, die als Orientierung dienen können.

Zum Beispiel hat das Amtsgericht Bonn 1997 entschieden, dass man von April bis September einmal monatlich den Grill auf seinem eigenen Balkon oder der Terrasse in Betrieb nehmen darf – wenn man seine Nachbarn spätestens 48 Stunden vorher informiert hat. Das Landgericht Stuttgart urteilte, dass dreimal im Jahr auf der Terrasse gegrillt werden darf.

Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre Nachbarn nicht durch Rauch, Geruch oder Lärm belästigen oder stören. Wenn Sie in einem Mehrfamilienhaus wohnen, sollten Sie auch Ihren Mietvertrag prüfen, ob es dort Einschränkungen oder Verbote für das Grillen gibt.

Wo darf man überall grillen?

Sie dürfen grillen, wenn Sie ein paar Dinge beachten. Hier sind einige Tipps für Sie:

  • Wenn Sie auf Ihrem eigenen Grundstück oder in Ihrem Garten grillen möchten, ist das grundsätzlich erlaubt. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihre Nachbarn nicht zu sehr mit Rauch oder Geruch belästigen. Es empfiehlt sich, einen Abstand von mindestens drei Metern zu den Nachbargrundstücken einzuhalten.
  • Möchten Sie auf Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse grillen, müssen Sie Ihren Mietvertrag prüfen, ob es dort Einschränkungen oder Verbote gibt. Außerdem sollten Sie Ihre Nachbarn rechtzeitig informieren und die Häufigkeit des Grillens begrenzen. Es gibt einige Gerichtsurteile, die als Richtwerte dienen können (siehe vorherige Antwort).
  • Beim Grillen im öffentlichen Raum, müssen Sie einen ausgewiesenen Grillplatz finden. Das Grillen auf Wiesen oder im Wald ist meist verboten und kann zu Geldstrafen führen. Auf den Grillplätzen sollten Sie die geltenden Regeln befolgen und Ihren Müll entsorgen.

Welches Zubehör benötigt man zum Grillen?

Zum Grillen benötigen Sie einige wichtige Utensilien, die Ihnen das Leben am Grill erleichtern und für mehr Sicherheit und Genuss sorgen. Hier sind einige Beispiele für das Grillzubehör, das Sie haben sollten:

  • Grillhandschuhe: Sie schützen Ihre Hände vor der Hitze des Grills und der Kohle. Sie sollten aus einem hitzebeständigen Material wie Leder sein.
  • Grillzange: Sie ist das wichtigste Werkzeug am Grill. Mit ihr können Sie das Grillgut wenden, greifen und servieren. Sie sollte lang genug sein, um einen sicheren Abstand zum Feuer zu halten.
  • Grillthermometer: Es hilft Ihnen, die Kerntemperatur des Fleisches zu messen und so den optimalen Garpunkt zu bestimmen. Es gibt verschiedene Modelle, zum Beispiel analoge oder digitale Thermometer oder Funkthermometer mit Fernbedienung.
  • Scharfes Messer: Es ist nützlich, um das Fleisch zu schneiden oder zu portionieren. Es sollte eine gute Klinge haben und gut in der Hand liegen.
  • Grillplatte oder Pfanne: Sie erweitern die Möglichkeiten des Grills. Mit ihnen können Sie zum Beispiel Gemüse, Meeresfrüchte oder Fisch grillen, ohne dass sie durch den Rost fallen oder zerfallen. Sie sollten aus einem hitzebeständigen Material wie Gusseisen sein.
  • Grillbürste & Reiniger: Sie sind wichtig für die Pflege und Reinigung des Grills. Mit der Bürste können Sie die Grillroste von angebrannten Resten befreien. Der Reiniger sollte speziell für Grills geeignet sein und keine aggressiven Chemikalien enthalten.

Dies ist nur eine Auswahl an Grillzubehör, es gibt noch viele weitere Optionen je nach Ihrem Geschmack und Bedarf.

Wie viel kosten Grills?

Die Preise für Grills hängen von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Typ, der Größe, der Marke, der Ausstattung und der Qualität des Grills. Es gibt eine große Auswahl an Grills auf dem Markt, die für verschiedene Budgets und Bedürfnisse geeignet sind.

Einige Beispiele für Grilltypen und ihre durchschnittlichen Preise sind:

  • Holzkohlegrill: Er ist der klassische Grill, der mit Holzkohle oder Briketts befeuert wird. Er erzeugt ein rauchiges Aroma und eine hohe Hitze. Er ist meist günstig in der Anschaffung, aber erfordert mehr Zeit und Aufwand beim Anzünden und Reinigen. Die Preise liegen zwischen 20 € und 500 € je nach Modell.
  • Gasgrill: Ein moderner Grill, der mit Gasflaschen oder Kartuschen betrieben wird. Er bietet eine einfache Handhabung, eine schnelle Aufheizzeit und eine präzise Temperaturregelung. Er ist meist teurer in der Anschaffung, aber sparsamer im Verbrauch. Die Preise liegen zwischen 100 € und 2000 € je nach Modell.
  • Elektrogrill: Ein sehr praktischer Grill, der mit Strom versorgt wird. Er eignet sich für den Innen- oder Außenbereich und erzeugt wenig Rauch und Geruch. Er ist meist günstig in der Anschaffung, aber verbraucht mehr Strom. Die Preise liegen zwischen 30 € und 500 € je nach Modell.
  • Keramikgrill: Dieser Grill ist sehr speziell, der aus einer dicken Keramikschale besteht. Er kann als Grill, Smoker oder Backofen verwendet werden und hält die Hitze sehr lange. Er erzeugt ein intensives Aroma und eine gleichmäßige Garung. Er ist meist sehr teuer in der Anschaffung, aber sehr langlebig. Die Preise liegen zwischen 500 € und 3000 € je nach Modell.

Wo kann man den besten Grill kaufen?

Es gibt viele Möglichkeiten, einen guten Grill zu kaufen. Sie können zum Beispiel einen Grill in einem Baumarkt, einem Fachgeschäft oder einem Online-Shop kaufen. Sie sollten dabei auf die Qualität, die Leistung, die Ausstattung und den Preis des Grills achten.

Eine weitere Möglichkeit ist, sich an einen Grilltest oder einen Grillvergleich zu orientieren. Diese bieten Ihnen eine Übersicht über die besten Grills auf dem Markt und bewerten sie nach verschiedenen Kriterien wie Grillen, Ausstattung, Handhabung und Sicherheit. Sie können so einen Grill finden, der Ihren Anforderungen und Ihrem Budget entspricht.

Kann man Grills mieten?

Ja, man kann Grills mieten. Es gibt verschiedene Anbieter, die Grills und Ofen für verschiedene Anlässe und Bedürfnisse vermieten. Sie können zum Beispiel einen Holzkohlegrill, einen Gasgrill, einen Elektrogrill oder einen Smoker mieten.

Die Vorteile von einem gemieteten Grill sind, dass Sie sich nicht um den Kauf, die Lagerung und die Wartung kümmern müssen. Außerdem können Sie je nach Ihrem Geschmack und Ihrer Gästezahl den passenden Grill auswählen.

Wo gibt es Testberichte zu Grills?

Es gibt viele Quellen, die Testberichte zu Grills anbieten. Sie können zum Beispiel auf Websites von Fachzeitschriften, Verbraucherportalen oder Online-Magazinen nachschauen. Dort finden Sie aktuelle und unabhängige Tests und Vergleiche von verschiedenen Grillmodellen und -marken.

Einige Beispiele für solche Websites sind:

  • Testberichte.de: Diese Website sammelt Tests und Meinungen aus verschiedenen Fachmedien und verrechnet sie zu einer Gesamtnote. Sie bietet Ihnen eine Bestenliste, einen Ratgeber und einen Preisvergleich für Grills.
  • Chip.de: Testet und vergleicht vor allem Gasgrills. Sie prüft die Grills auf Leistung, Verarbeitung, Ausstattung und Bedienung. Sie stellt Ihnen auch die besten Marken-Grills vor.
  • Stern.de: Bietet Ihnen einen eigenen Grilltest und -vergleich an. Sie bewertet die Grills nach Kriterien wie Grillen, Ausstattung, Handhabung und Sicherheit. Sie gibt Ihnen auch Tipps für den Kauf und die Pflege eines Grills.

Die Preise für einen gemieteten Grill variieren je nach Modell, Größe und Mietdauer. Sie können ab 10 € pro Tag bis zu mehreren Hundert Euro pro Tag rechnen. Sie sollten auch die Liefer- und Reinigungskosten beachten.

Wie muss die Handhabung eines Gills sein?

Die Handhabung eines Grills hängt von der Art des Grills ab. Es gibt verschiedene Tipps und Tricks für das Grillen mit einem Gasgrill, einem Holzkohlegrill oder einer Grillpfanne. Hier sind einige Beispiele:

  • Für einen Gasgrill sollten Sie die Temperaturzonen richtig einstellen, den Deckel geschlossen halten und die Brenner regelmäßig reinigen.
  • Bei einen Holzkohlegrill sollten Sie die richtige Menge an Kohle verwenden, die Luftzufuhr kontrollieren und die Asche entsorgen.
  • Für eine Grillpfanne sollten Sie eine Pfanne mit erhabenen Graten wählen, die Pfanne gut vorheizen und das Grillgut nicht zu oft wenden.

Welche Sicherheitshinweise solle man beim Grillen beachten?

Sicherheit ist beim Grillen sehr wichtig. Sie sollten einige Maßnahmen beachten, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden. Hier sind einige Sicherheitshinweise für alle Grills im Überblick:

  • Lesen Sie die Bedienungsanleitung Ihres Grills ausführlich und aufmerksam durch.
  • Stellen Sie Ihren Grill auf einen festen, ebenen, hitzeunempfindlichen und nicht brennbaren Untergrund.
  • Halten Sie Kleinkinder und Haustiere von Ihrem Grill fern.
  • Zünden Sie Ihren Gasgrill immer nur bei geöffnetem Grilldeckel an.
  • Benutzen Sie immer hitzebeständige Grillhandschuhe und langes Grillbesteck.
  • Vermeiden Sie Fettbrand, indem Sie die Fettauffangschalen regelmäßig reinigen und kontrollieren.
  • Schalten Sie das Gas immer zuerst am Gasgrill aus und drehen Sie dann die Flasche zu.
  • Lagern Sie die Gasflasche niemals in geschlossenen Räumen.

Weitere Fragen zu Grills kurzgefasst

Frage: Welchen Grill soll man kaufen?

Antwort: Das hängt von Ihren persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Es gibt einige Kriterien, die Sie beim Kauf eines Grills beachten sollten, wie z.B. die Größe, die Leistung, die Ausstattung, die Sicherheit und das Budget. Außerdem sollten Sie sich überlegen, welche Art von Hitzeerzeugung Sie bevorzugen: Holzkohle, Gas oder Elektro. Es gibt auch verschiedene Marken und Modelle von Grills auf dem Markt, die sich in Qualität und Preis unterscheiden.

Frage: Soll man einen Webergrill kaufen?

Antwort: Der Weber Grill ist wahrscheinlich der bekannteste Grill hierzulande aber auch nicht ganz günstig. Entscheiden Sie selber welchen Grill Sie kaufen möchten.

Frage: Wie reinigt man einen Grill am besten?

Antwort: Das hängt stark von der Art des verwendeten Grills ab. Manche raten dazu, überschüssiges Fett einfach abzubrennen, damit er leichter zu reinigen ist. Manche empfehlen einer harten Drahtbürste zum Reinigen zu nehmen. Das Problem hierbei ist, dass einige Grills eine Emaille Schicht haben, die durch die Bürste zerstört wird. Der einzige und beste Weg Ihren Grill zu reinigen ist, die Anweisungen des Herstellers zu befolgen, denn jede Art von Grill, hat natürlich seine eigenen Materialien, die eine unterschiedliche Pflege benötigen.

Frage: Wie lange bleibt Holzkohle heiß genug, um zu grillen?

Antwort: Es dauert in der Regel 20 bis 30 Minuten, bis sie heiß genug ist um zu grillen, und dann haben Sie ca. eine Stunde Zeit. Sie können aber jederzeit nochmal Kohle nachlegen. Es dauert dann wieder eine Weile, bis der Grill erneut die richtige Temperatur hat.

Frage: Welchen Grill sollte man sich kaufen?

Antwort: Es ist in aller erster Linie eine Frage des Geschmacks. Mit einem Holzkohlegrill erhalten Sie den typischen Holzkohleduft und den daraus entstehenden Rauchgeschmack. Aber auch der Gasgrill ist nicht mehr wegzudenken. Er ist auf Knopfdruck einsatzbereit, heizt schnell und verursacht wenig Rauch. Gerade auf dem Balkon in einem Wohnhaus, ist er eine gute Alternative zu dem qualmenden Holzgrill. Für ein schnelles Steak ist ein Gasgrill auf jeden Fall eine tolle Alternative. Dem Gasgrill gleichwertig ist der Elektrogrill. Was hier nicht funktioniert ist, dass man mal schnell in den Park geht um zu grillen, weil dieser vom Strom abhängig ist.