Bambuspflanzen und ihre Herkunft

Die Bambuspflanzen

Bambuspflanzen gehören zur Familie der süßen Gräser und ist mit Getreide wie Mais, Weizen, Hafer, Reis und Rasengras verwandt. Daher sagen einige Leute, dass die Höhe der „Bambusstange“ 20 Meter überschreiten kann, was einem Baum entspricht. Es gibt viele Arten von Bambus.

Zu den Top 10 Bestseller Bambuspflanzen

Welche Bambusarten gibt es?

Es gibt Unterschiede zwischen diesen vier Gruppen: kleiner Bambus (bis zu 3 m), kurzer Bambus (bis zu 1,5 m), mittlerer Bambus (9 m) und Riesenbambus (über 9 m). Die größte Bambussorte ist die tropische Gattung Gigantochloa, diese Stängel sind bis zu 40 Meter hoch! Der Deutsche für diese Pflanzen ist Flachrohrbambus, weil ihre Stängel auf einer Seite flach sind. Andere sind Fargesia, Arundinaria und Sasa.

Der Fargesia murielae Hobbiebrunkens
Der Fargesia murielae Hobbiebrunkens
* Weitere Infos

Der echte Bambus

Er ist in unserer Region nicht ausreichend winterhart. Aus dem Bambus stellt man Dachstühle und Baugerüste her. Auch Möbel, Zäune, Seile, Wasserleitungen, Fußbodenbeläge, Gefäße, Kleidung und Essstäbchen kann man aus dem Gewächs machen. Zudem sind die jungen Sprossen ein wichtiges Nahrungsmittel.

Bambus Dünger günstig kaufen

Da die Bambuspflanze zu den Süßgräsern zählt, braucht der Bambus bestimmte Nährstoffe, um gut waschen zu können. Damit er schön grün und üppig wachsen kann, braucht der Bambus Stickstoff und Kalium. Es eignet sich hierfür ein Handelsüblicher Rasendünger. Diese besteht meistens aus einer Mischungen von Phosphor, Stickstoff und Kalium und liefert somit die nötigen Nährstoffe, die ein Bambus benötigt. Ein natürlicher Bambusdünger besteht aus einem Gemisch von Hornmehl und Kompost.

DÜNGME Bio Universaldünger mit Langzeitwirkung
Bio Universaldünger von DÜNGME mit Langzeitwirkung
* Weitere Infos

Bambus Rhizomsperre (Wurzelsperre) kaufen

Die Rhizomensperre auch Bambussperre genannt. Halten Sie die Bambuspflanze im Zaum! Für die Ausläufer von treibendem Bambus ist der Einbau einer Sperre Pflicht, da die Kraft der Rhizome den Nachbarrischen Garten sonst erobern wird. Die Ausläufer einer treibenden Bambuspflanze verbreitet sich unbemerkt unterirdisch in der Erde Ihres Gartens. Man unterschätzt oftmals die Kraft der Rhizome und pflanzt den Bambus meist ohne eine Rhizomsperre ein was sich nach einigen Jahre dann rächen wird. Die Kraft einer Rhizome ist so stark, das selbst Gehwegplatten kein Hindernis darstellen.

Wurzelsperre Rhizomsperre Bambussperre
Wurzelsperre Rhizomsperre Bambussperre
* Weitere Infos

Top 4 Tipps rund um die Bambus-Pflege

Eine fachgerechte Pflege ist sehr wichtig, damit sich der Bambus dauerhaft in deinem Garten oder auf dem Balkon wohlfühlt.

Den Bambus sollte man im Frühjahr düngen

Der Bambus hat ein recht hohen Kalium- und Stickstoffbedarf, daher sollte man ihn nach dem Winter immer gut düngen. Dazu nimmt man einen spezieller Bambusdünger oder einen Rasen-Langzeitdünger. Letzterer ist auch gut für Riesengräser geeignet, denn schließlich ist der Bambus sehr eng mit den Rasengräser verwandt und gehören in die Pflanzenfamilie der Süßgräser.

Regelmäßig den Bambus wässern

Das A und O ist eine ausreichende Wasserversorgung für diese tollen Pflanzen. Viele Bambusarten sind sehr empfindlich gegenüber Wassermangel und werfen in trockenen Perioden ihr Laub ab. Daher ist es sehr wichtig für ausreichend Feuchtigkeit im Boden zu sorgen, egal ob es im Winter oder Sommer ist.

Ein Rasen-Herbstdünger erhöht die Winterhärte

Ein herkömmlicher Rasen-Herbstdünger erhöht auch die Winterhärte beim Bambus. Der Stickstoffanteil von diesem Bambusdünger ist sehr gering, der Kaliumanteil ist jedoch recht hoch. Kalium fördert die Frostresistenz der Pflanzen. Es reichert sich in den Blättern an und senkt dessen Gefrierpunkt.

Den Bambus schneiden

Zu einem gesunden Bambus gehört auch ein regelmäßiger Schnitt. Hierbei sollte man sich als Erstes mit dem Wachstum dieser Ziergräser auseinandersetzen. Dabei nimmt man einzelne und überalterte Halme, die Sie bei Bedarf auf Bodenhöhe runterschneiden müssen. Achten Sie möglichst immer darauf ganze Halme zu entfernen, denn ein abgeschnittener Halm wächst nicht mehr weiter.

Schnitt und Standort von Bambus

Bambuspflanzen schneiden, verjüngen und auslichten

Bambus ist botanisch gesehen ein Gras. Dennoch lässt sich die Bambuspflanze sehr gut schneiden und eignet sich ebenso gut zum Gestalten als Hecke. Aber auch so benötigt Bambus zumindest einmal im Jahr einen Schnitt, um in Form zu bleiben. Den Bambus muss man immer dann schneiden, wenn er zu groß oder zu dicht gewachsen ist oder krank und beschädigt ist.

Schauen Sie sich auch unsere besten Picknicktische, Pergolas, Gartenbänke und Schubkarren an.